Fachschulen oder Fachakademien sind in Deutschland schulische Einrichtungen der beruflichen Weiterbildung, die Bildungsgänge mit starkem Praxisbezug anbieten.

Ziel der beruflichen Weiterbildung an Fachschulen ist, Fachkräfte mit in der Regel beruflicher Erfahrung zu befähigen, Führungsaufgaben in Betrieben, Unternehmen, Verwaltungen und Einrichtungen zu übernehmen und/oder selbstständig verantwortungsvolle Tätigkeiten auszuführen.

Der staatlich geprüfte Fachschulabschluss kommt für alle in Frage, die sich nach einer Ausbildung und mindestens einem Jahr Berufserfahrung auch ohne (Fach-)Abitur weiterbilden möchte. Die Weiterbildung dauert in der Regel 2 Jahre in Vollzeit und 4 Jahre in Teilzeit.

Aufbau der Weiterbildung

Die Weiterbildung an einer Fachschule ist in ein Grundausbildung und ein Schwerpunktausbildung gegliedert. Nach allgemeinbildenden und allgemeinen Inhalten folgt die Schwerpunktausbildung, in denen der Fachschüler sich auf einen Teilbereiche  spezialisiert. Am Ende der Weiterbildung legen die Fachschüler eine Prüfung ab, die von der zuständigen Behörde ihres Bundeslands genehmigt wurde. Die Fachschüler müssen außerdem eine Projektarbeit erstellen und sie in einem Kolloquium präsentieren. Mit dieser Abschlussarbeit sollen sie ein komplexes Problem aus der betrieblichen Praxis analysieren, strukturieren und mit Hilfe wissenschaftlicher Methoden lösen.

 

Zur Stärkung der Attraktivität der Fachschulausbildung in Thüringen schlägt der Arbeitskreis Fachschule folgende Maßnahmen vor:

  1. Verstärkte Kooperation der Zusammenarbeit der Fachschulen mit der Wirtschaft und der Wirtschaftsverbände.
  2. Herstellung der Durchlässigkeit der Hochschul- und Fachschulausbildung. Anerkennung von Leistungen der FH/Uni, um Studienabbrecher optimaler in die Fachschulausbildung zu integrieren und Anerkennung von Leistungen der Fachschulausbildung, um Fachschulabsolventen eine Verkürzung der Studienzeit zur Erlangung des Bachelor zu ermöglichen.
  3. Für fachlich vorgebildete asylsuchende Menschen bieten wir folgende Ausbildungsvariante an. An einer Fachschule in Thüringen werden diese Personen in dem fachübergreifendem Lernbereich (Deutsch/ Kommunikation, Englisch, Sozialkunde, Berufs- und Arbeitspädagogik und Unternehmensführung) ein halbes Jahr unterrichtet. Danach erhalten sie eine fachrichtungsspezifische Ausbildung, je nach Vorkenntnissen und Möglichkeiten, an anderen Fachschulen.
  4. Die Ausweisung der Qualifizierungsstufe 6 sollte auf den Abschlusszeugnissen auch in Englisch erfolgen.

Für die Durchführung dieser Maßnahmen bieten wir unsere Unterstützung an.

AK Fachschule des BLV Thüringen